Translate

Dienstag, 16. August 2016

Resultate vom Rost-Färbeversuch - results from the rust dyeing

Ich habe diese Woche einen Rost-Färbeversuch auf Teebeutel-Papier gemacht. Zuerst habe ich einige Nägel und Unterlagsscheiben in Essigwasser man t Einwendungen g Salz eingelegt und die Teebeutel nach einigen Tagen damit belegt. Dazwischen legte ich getrocknete Blair Hortensienblüten. Alles zusammen habe ich einige Tage einwirken lassen, seht wie es aussah:


Danach habe ich die Teebeutelpapiere einzeln zum trocknen gelegt. Einige sind ganz toll geworden.
Die getrockneten Hortrnsien haben eine ganz spezielle Färbung bekommen
Wie es weitergeht, weiss ich nicht nicht. Mir ist noch nicht ganz klar, wie ich den Rostvorgang auf Papier stoppen kann, weiss vielleicht jemand von euch, was ich da machen muss? Herzlichen Dank für eure Hilfe!!

 

Freitag, 29. Juli 2016

Eco-Blätterdruck - Eco-Dyeing

In meinen Ferien habe ich Zeit gefunden, weitere Eco-Blätterdrucke zu machen. Ich habe die Seidenschals mit selber angesetzter Beize vorbereitet. Dafür habe ich eine Stahlwolle-Beize, Eisen- und Kupferbeize mit Essigwasser hergestellt. Diese Beizen habe ich vor einigen Wochen vorbereitet. 

Danach wurden die Schals auf Abwasserrohre satt aufgerollt und verschnürt und im Dampf während 40 Minuten gedämpft.


Nach dem alles einwenig abgekühlt hat, konnte ich die Schals abrollen! Hier meine Ergebnisse


Ich liebe die "Mehrfachdrucke"!


Mittwoch, 20. Juli 2016

Landschaften im Malglas - Landcapes in the paintingglas

Ich habe vor einiger Zeit ein Glas Wasserfarben-Resten nicht ausgewaschen und vergessen. Nun habe ich interessante Landschaften darin gesehen! Was passieren kann, wenn Frau einwenig unordentlich ist......:
A few weeks ago I left one of my watercolor bowls dirty aside and had it forgotten. Now I discovered the lovely landscapes in it. What a messy girl produces....:





Dienstag, 18. August 2015

Mich neu einlassen - den persönlichen Weg weiter gehen

Durch die Masterclass mit Linda Colsh habe ich einiges über mich herausgefunden und möchte nun meinen persönlichen Weg weiter gehen. Auf was konzentriere ich mich? Entwerfen, Techniken, Farbe? Viele Fragen begleiten mich zur Zeit und ich schreibe (leider noch nicht täglich) in meinem Gedankenbuch. Momentan sind es noch sehr viele Fragen! Ich benötige Zeit um mich zu entscheiden. Das kommt nicht einfach so. Doch ist mir auch aufgefallen, dass spontane Aktionen mir oft sehr gefallen, d.h. ich habe das Denken gelassen und getan!
Bobby Britnell hat am Festival of Quilts in Birmingham Papier für ihr Skizzenbuch gefertigt und einfach "gespielt" und kommen lassen. Dieses "Spielen" mit Farbe, Form, Markierungen etc. ist nun etwas, das ich mehr anwenden werde.



Ich habe auch bemerkt, dass Farbe für mich wichtig ist neben schwarz/weiss. In meinem Skizzenbuch arbeite ich mit Oelkreide, Kerzenstummeln und Wasserfarben mit einem dicken Pinsel. Mir gefallen die Markierungen mit Oelkreide die resistent sind und so hervortreten. Darüber klebe ich Ausschnitte aus Zeitschriften und versuche sie in meine Zeichnungen zu integrieren. 

Mittwoch, 5. August 2015

An deiner Seite

Kleine Geschichten .... an deiner Seite.......die in der wenigen freien Zeit auf genähten Stücken entstanden sind. 

Diese freien Arbeiten haben mich überrascht und bestärkt, intuitiver zu arbeiten und "kommen lassen", d.h. ich muss häufiger einfach TUN und weniger UEBERLEGEN.


Montag, 3. August 2015

August Break 2015

Nach einer längeren, schwierigen Zeit mit Todesfall und Krankheit in der Familie melde ich mich wieder zurück auf meinem Blog. Beginnen will ich im August mit einer Herausforderung die sich August Break 2015 nennt, eine Idee von Susannah Conway. Jeden Tag im August mache ich ein Foto zu einem speziellen Thema und poste es hier, auf Instagram und Facebook.

Tag 1: Frühstück (Der schnelle Kaffee nach dem Marktbesuch)

Tag 2: Luft (Luftpolsterfolie vom neuen Helm)

Tag 3: Haut (Rostige Haut von einer massiven Eisenskulpture in Bad Ragaz)


Donnerstag, 12. März 2015

Frühlingserwachen - Der Wald beginnt zu Grünen

Am Montag sah man erste kleine feine Spitzchen vom Bärlauch aus dem graubraunen Waldboden hervor kommen. Drei Tage später mit Sonne und einwenig Wärme beginnt der Wald zu grünen. Einfach schön!